Endlich wieder Gardetag in Rüsselsheim am Main!

Nach einem Jahr Pause gibt es nun eine gute Nachricht: Es ist endlich wieder soweit, der närrische Lindwurm wird in Kürze wieder durch die Rüsselsheimer Innenstadt ziehen. Am kommenden Sonntag, dem 17. Februar, wird die Innenstadt wieder ganz im Zeichen der Fastnacht stehen!

Mehr als 50 Zugnummern vermeldet der Rüsselsheimer Carneval Verein 1936 e. V. (RCV) mit Stolz, so dass der Umzug mit kräftiger Unterstützung der Stadt Rüsselsheim in diesem Jahr wieder stattfinden kann. Und es bleibt nicht nur beim Umzug selbst, ein umfangreiches Programm lädt die Närrinnen und Narren an diesem Tag zum Mitfeiern ein. Der traditionelle „Gardetag“ am Sonntag erlebt seine Wiederauferstehung, mit einem umfangreichen Programm:

Um 10.11 Uhr startet der Gardetag mit „Gugge-goes-Gottesdienst“ in der Stadtkirche. Die Mischung aus Gottesdienst und fetziger Musik hat sich in Rüsselsheim fest etabliert und wird auch von Oberbürgermeister Udo Bausch genutzt werden, um in einem angemessenen Rahmen die Orden an vier verdiente Fastnachter der Rüsselsheimer Korporationen zu verleihen.

Wer dann gleich weiterfeiern möchte, kann dies auf dem Marktplatz im „Narrendorf“ tun, wenn auf der Bühne der „Kolonia Express“ ab 11.33 Uhr für passende Musik und Stimmung beim Warten auf den Zug sorgt. Selbstverständlich werden auch Stände mit Verpflegung vor Ort sein und dafür sorgen, dass niemand hungrig oder durstig bleiben muss.

Der Zug startet dann um 14.11 Uhr aus dem Altwerk heraus und am Bahnhof vorbei. Über die Grabenstraße, Kürbisstraße und Alte Kirchstraße geht es dann in die Frankfurter Straße und über diese in Richtung Rathaus, hinter dem sich der Zug dann schließlich auflöst. Erstmalig wird dabei in diesem Jahr die Ehrentribüne mit Moderation nicht mehr am Rathaus stehen, sondern auf Höhe des „Adler Palast“.

Angeführt wird der Zug traditionell von Enza Mannino und ihrem Team, die bereits seit Jahren den Verkauf der Zugplaketten übernehmen. Wer also den RCV und die Straßenfastnacht in Rüsselsheim ideell und finanziell unterstützen möchte, sollte dies durch den Kauf einer oder mehrerer Plaketten tun – mit denen man in der kompletten Kampagne zeigen kann, dass man ein Fastnachter aus Rüsselsheim am Main ist.

Wer dann nach dem Zug noch weiterfeiern möchte, sollte sich wieder im Narrendorf auf dem Marktplatz einfinden, wo ab 16.11 Uhr wieder Live-Musik auf dem Programm steht. Mit der „Spaßmacher-Company“ aus Mainz erwartet die Närrinnen und Narren ein Stimmungsgarant, der in der Region gut bekannt ist und mit dem sich an diesem langen Sonntag noch prima weiterfeiern lässt.

Ein dreifach donnerndes „Helau“ allen Närrinnen und Narren und der Straßenfastnacht in Rüsselsheim am Main!